Unsere „Wonder Woman“ ist stets für ihre Kunden aus dem Farbenfachhandel da

Haben Sie jemals bei Datacolor angerufen, weil Sie eine Frage zu Ihren Farblösungen im Einzelhandel hatten? Dann haben Sie wahrscheinlich mit einem unserer Anwendungsspezialisten wie Christine Deane gesprochen – für viele von Ihnen gilt sie bereits als Rockstar Ihrer Farbabteilung.

 

Wir bewundern Christines unerschrockene Herangehensweise bei allen Problemen und Schwierigkeiten. Daher haben wir uns mit der „Wonder Woman“ des Farbenfachhandels getroffen, um mehr über sie zu erfahren und Ratschläge zur Optimierung der Abläufe in Farbabteilungen zu erhalten.

 

christine2

Wohnort: Der „Live Free“-Bundesstaat New Hampshire

 

Lieblingsfarben: Rot und Tieflila

 

Lieblingshobby: Fahrten mit ihrem Mustang auf möglichst kurvenreichen Straßen. „Ich bin glücklich, wenn man mir ein Auto, eine Tankfüllung Benzin und einen Rucksack gibt – dann verschwinde ich eine Woche im Wald.“

 

Soziales Engagement: „Veteran“ der Girl Scouts seit 35 Jahren als Leiterin und als Organisatorin
 

Interessantes: Christines Tochter war in der Fernsehsendung „The Ellen DeGeneres Show“, als sie aufgrund ihrer unermüdlichen Arbeit und ihres Engagements zur „Lehrerin des Jahres“ (Teacher of the Year) ernannt wurde. Hier können Sie das Video anschauen: http://www.metatube.com/en/videos/239255/Ellen-Amanda-Eatons-Inspiring-Story/

 

 

Christine @ Datacolor

 

Es gibt ein englischsprachiges Sprichwort. Das lautet sinngemäß: „Um deinen Sinn im Leben zu finden, musst du zuerst deine Leidenschaft finden.“ Christines Leidenschaft ist es schon immer, anderen Menschen zu helfen. Diese Leidenschaft hat sie in den Sinn ihrer Arbeit bei Datacolor verwandelt. Sie findet viel Freude und Erfüllung darin, Farbfachhändlern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. „Mein Wunsch war es schon immer, Kunden zu helfen“, erläutert Christine. „Das ist meine Leidenschaft. Ich habe mein Leben lang anderen Menschen geholfen: Schon als kleines Mädchen ging ich von Tür zu Tür, um Spenden für die Hilfsorganisation „The Heart Fund“ zu sammeln. Ich wurde dazu erzogen, stets hilfsbereit zu sein.“ Bei Datacolor hat Christine ihren Platz gefunden, denn in ihrer derzeitigen Position als Supportmitarbeiterin für Farbenfachhändler kann sie ihre Arbeit mit ihrer Leidenschaft verbinden, anderen zu helfen. Christine ist sehr stolz darauf, dass sie Farbenabteilungen dabei unterstützen kann, ihre Systeme online zu bringen oder ihnen praktische Funktionen der PAINT-Software zu vermitteln.

 

Wir haben Christine darum gebeten, uns eine besondere Kundengeschichte zu erzählen. „Ich hatte eine wunderbar sympathische Dame aus Nevada am Telefon, der ein Paint-System anvertraut worden war, mit dem sie sich nicht auskannte. In ihrer Verzweiflung rief sie mich an. Also führte ich sie durch die Installation und durch die Anwendung, bis sie sich so sicher fühlte, dass sie ihre Mitarbeiterin zum System schulen konnte. Heute ist sie der absolute Star in ihrem Laden – und Abteilungsleiterin! Diese Dame hat eine beeindruckende Entwicklung durchlaufen: von jemandem, der nicht einmal wusste, wie man einen Computer anschaltete hin zu einer Meisterin unserer Software, mit der sie sich ihre eigene Arbeit sowie die Arbeit ihres Teams leichter macht. Genau deshalb liebe ich meine Arbeit.“

 

Christines Tipps für Farbfachhändler:

 

Wir haben Christine darum gebeten, uns auf Grundlage ihrer jahrelangen Erfahrung in der Beratung von Farbenfachhändlern ein paar Tipps zu geben. Das sind ihre fünf Tipps für eine erfolgreichere Farbenabteilung:

 

  1. Stellen Sie immer Rückfragen zu den von Kunden bereitgestellten Farbmustern. So in etwa: Wie alt ist dieses Muster? Lage es in der Sonne und hat dadurch seine Farbe verändert? Stellen Sie außerdem sicher, dass das Muster sauber und undurchsichtig ist, sodass das Spektralphotometer richtig messen kann.
  2.  

  3. Reinigen Sie Ihren Dispenser regelmäßig. „Wenn Ihr Dispenser nicht sauber ist, ist es unwahrscheinlich, dass die dosierte Farbe dem Farbton der Rezeptur entspricht. Denn schließlich ist es der Dispenser, der die Farbe abgibt.“
  4.  

  5. Halten Sie Ihr Spektralphotometer sauber. „Wenn an der Außenseite des Spektralphotometers Farbe ist, befindet sich auch im Inneren Farbe. Sie können diese vielleicht nicht sehen, aber wenn die Farbe trocknet, kann Farbstaub umherfliegen und die Messqualität beeinträchtigen.“
  6.  

  7. Machen Sie sich mit den Kundenanforderungen vertraut. Die Pläne des Kunden haben einen Einfluss auf Qualität und Typ der benötigten Farbe. Stellen Sie Fragen wie: Wo soll die Farbe aufgetragen werden? Für was wird die Farbe verwendet?
  8.  

  9. Pflegen Sie stets Ihre Kundendateien: Diese sind die Basis Ihres Kundenstamms und Ihrer Marke. Außerdem erhöhen Sie damit Ihre Gesamteffizienz – Sie können schnell und unkompliziert auf sämtliche Daten Ihrer Stammkunden zugreifen.