Drei Möglichkeiten, wie sich das Farbmanagement im Jahr 2021 verändern wird

Die COVID-19-Pandemie hat die Art und Weise, wie fast jede Branche ihr Geschäft betreibt, mit großer Sicherheit verändert. Die Lieferketten passen sich unseren Lebens- und Arbeitsweisen besser an.

 

Beim Farbmanagement ist das nicht anders. Die von uns bedienten Branchen bewegen sich seit Jahren in Richtung einer zunehmenden Digitalisierung und gehen zu vollständig digitalen Workflows über, was die Bedeutung der digitalen Farbmanagementtechnologie unterstreicht. Zusätzlich hat die Notwendigkeit, von zu Hause aus arbeiten zu können, den Drang zur Digitalisierung beschleunigt. Vor diesem Hintergrund wollen wir uns ansehen, wie sich das Farbmanagement im Jahr 2021 verändern wird, da sich immer mehr Lieferketten auf die Herausforderungen der Gegenwart – und der Zukunft – einstellen.

 

  1. Die Möglichkeit, Farbe überall und jederzeit zu messen

Die vielleicht größte Veränderung, die wir alle im letzten Jahr erlebt haben, ist die Notwendigkeit, von zu Hause aus zu arbeiten. Sie wurde im Jahr 2020 zur „neuen Normalität“ und zwang uns, neu zu überdenken, was bei virtuellem Arbeiten oder bei der Rückkehr ins Büro in Zukunft digital erledigt werden kann. Wir erwarten eine größere Verschiebung hin zu einem vollständig digitalen Workflow mit einer vermehrten Nutzung von tragbaren digitalen Werkzeugen, mit denen Hersteller und Marken ihre Arbeit von jedem Ort der Welt aus erfolgreich erledigen können, selbst in kleinen Homeoffices oder unterwegs.

 

Als Unternehmen haben wir uns schon immer darauf konzentriert, Instrumente mit hoher Übereinstimmung zwischen Instrumenten (IIA) zu bauen. Dadurch wird sichergestellt, dass Farbmesswerte unabhängig vom Standort des Bedieners immer genau sind. Unsere tragbaren Instrumente und Tischinstrumente bieten auch weiterhin hervorragende IIA-Werte, um die strengen Anforderungen in der gesamten Lieferkette zu erfüllen.

 

  1. Fokus auf die Reduzierung der Umweltbelastung

Da es nicht möglich war, zu reisen und Farben persönlich zu besprechen, und da es nur eingeschränkt möglich war, im Homeoffice physische Proben zu erhalten, sahen sich viele Lieferketten in den ersten Monaten der Pandemie beispiellosen Herausforderungen gegenüber. Trotzdem mussten die Unternehmen weiterhin produzieren, sodass sie sich schneller an digitale Farbmanagementpraktiken anpassen und zeigen mussten, wie ein nachhaltigerer Ansatz für Farbe langfristig aussehen könnte.

 

Um die Umweltbelastung wirklich zu minimieren, setzen viele Hersteller auf die digitale Farbbeurteilung als Teil der modernen Produktentwicklung. Die Vorteile dieser Verlagerung können die Notwendigkeit der Herstellung und des Versands physischer Proben reduzieren und die Qualitätskontrolle verbessern.

 

Wir setzen weiterhin auf Nachhaltigkeit unter dem Gesichtspunkt der Effizienz, um den Herstellern bestmöglich bei der Abfallvermeidung zu helfen.

 

  1. Einstieg in die Nutzung von Big Data und Unternehmensanalytik

Mit Blick auf die Zukunft haben Big Data und Unternehmensanalytik ein immenses Potenzial zur Beeinflussung von Geschäftsentscheidungen. Dies schließt auch farbbezogene Entscheidungen ein. Viele Unternehmen beginnen sich mit der Idee auseinanderzusetzen, Big Data zu analysieren und in Wissen zu übersetzen, um wichtige Geschäftsfragen zu beantworten.

 

In der Frage, wie sich der Wandel hin zu Big Data und Unternehmensanalytik auf die Art und Weise auswirken wird, wie wir Farbe messen und verwalten, gibt es noch so viel ungenutztes Potenzial. Wir sehen ein großes Interesse daran, diese Art von Daten besser zu nutzen, sei es auf der Produktionsseite, um die Effizienz zu verbessern, oder in Bezug auf das Design, um Farbtrends besser vorherzusagen.

 

Mit mehr als 50 Jahren Branchenerfahrung ist unser Team bei Datacolor bestrebt, auch weiterhin Innovationen im Bereich des Farbmanagements zu entwickeln, um die Anforderungen der Branche von heute zu erfüllen und gleichzeitig den Trends von morgen voraus zu sein.

 

Und natürlich steht Ihnen unser Team jederzeit zur Verfügung, um Ihre Fragen zu beantworten und Ihr Farbmanagement fit für die Zukunft zu machen. Treten Sie hier mit uns in Kontakt!