Fragen an Hans Wichmann

Diese Fotos entstanden in Aviles / Spanien. Das Gebäude gehört zu einem Kulturgelände des Architekten Oscar Niemeyer.

 
 

Wann und wie sind Sie zur Fotografie gekommen?

Mit 10 Jahren habe ich meine erste Kamera bekommen. Mit 18 Jahren habe ich mir dann meine erste Spiegelreflexkamera gekauft, eine gebrauchte Voigtländer Bessamatic.

 
 

Betreiben Sie die Fotografie als Hobby oder verdienen Sie Ihren Lebensunterhalt damit?

Ich bin Amateurfotograf.

 
 

Wie und wo ist dieses von Ihnen zum Fotowettbewerb eingereichte Bild entstanden? Gibt es eine Geschichte dazu?

Das Foto entstand in Aviles / Spanien. Das Gebäude gehört zu einem Kulturgelände des Architekten Oscar Niemeyer.

 

Der Junge mit dem Fahrrad drehte seine Runden auf dem Gelände und kam immer wieder an diesem Gebäude vorbei. Es war für mich eine gelungene Komposition mit der gelben Wand, dem blauen Himmel und dem roten Trikot des Jungen.

 
 

Wer und/oder was inspiriert Sie am meisten?

Mich inspirieren die Schwarzweiß-Fotografen, wie Michael Levin, Gabriele Croppi und Joel Tjintjelaar.

 

Ich bin fasziniert von den unendlichen Formen von Gebäuden und Landschaften, die bei jedem Licht anders wirken. Die Kontraste zwischen Hell und Dunkel und die Abstraktion der Formen erhöhen die Emotionen und die Wirkung des Bildes.

 
 


Verwaltungsgebäude in Düsseldorf / Germany. Fotografiert steil nach oben mit extremen Weitwinkel-Objektiv. Die Reduzierung in Schwarz und Weiß und die geschwungen Linien des Gebäudes sind beeindruckend.


Moderne Moschee in Köln. Störende Details wurden entfernt und Bildelemente (Fahrbahn, Himmel..) verändert und optimiert.

 
 

Wo liegen Ihre fotografischen Schwerpunkte?

Zur Zeit sind es die Architekturfotografie und die Langzeitfotografie. Die letzten Jahre habe ich für mich wieder die Schwarzweißfotografie entdeckt.

 
 

Was ist Ihr nächstes fotografisches Projekt, Ihre nächste Herausforderung?

Geplant war eigentlich eine Reise nach Abu Dhabi und Dubai. Durch Corona musste sie leider auf (hoffentlich) nächstes Jahr verschoben werden.

 
 

Welche Rolle spielt Farbmanagement in Ihrem fotografischen Workflow?

Ich arbeite mit einem 32“ Monitor, den ich regelmäßig mit Spyder 5 kalibriere.

 
 

Was machen Sie mit ihren entstandenen Bildern, werden sie z.B. gedruckt, erstellen Sie ein Fotobuch, posten Sie sie in sozialen Netzwerken und auf Ihrer Website oder bleiben Sie einfach nur auf der Festplatte Ihres Rechners?

Ab und zu ein Fotobuch. Regelmäßig beteilige ich mich an Fotowettbewerben und veröffentliche die Fotos auf meiner Webseite.

 
 

Was möchten Sie fotografisch erreichen, wovon träumen Sie?

Weiterhin bei Fotowettbewerben mitmachen und noch lange fotografieren zu können.

 
 


Das Foto wurde vom Deck eines Kreuzfahrtschiffes auf dem Nil in Ägypten aufgenommen. Es ist eine zufällige Szene am Nil-Ufer. Meine Kamera hatte ich auf dem Deck immer dabei. Nach ein paar Sekunden war diese Szene vorbei. Es erinnert an Zeiten vor 2000 Jahren.


Das Gebäude ist ein Studentenwohnheim in Utrecht / Niederlande. Im Volksmund wird es Casa Confetti genannt. Die Farben der Passantin wiederholen sich in den oberen Fenstern.

 
 

 
 

Über den Autor – Hans Wichmann

 

Ich bin Jahrgang 1949 und lebe in Köln.

 

Seit 30 Jahren beteilige ich mich an Fotowettbewerben und bin Mitglied im Fotoclub „Die Lichtjäger“ und im DVF.