Meine Arbeit in Corona-Zeiten

Da ich als Konzertfotograf mit Acts wie AC/DC, Rammstein, Genesis und vielen anderen mehr weltweit auf Tournee gehe, sind Konzerte bzw. Tourneen eine wichtige Einnahmequelle für mich. Insoweit hat Covid19 nicht nur einen großen, sondern einen fast fatalen Einfluss auf mein Kerngeschäft und damit auf mein Einkommen. Auch meine Arbeit als Lead Photographer für das weltweit wohl erfolgreichste Make-Over-Event „Princess for One Day“ ist durch den vorzeitigen, gesetzlich vorgeschriebenen Tourneeabbruch zum Erliegen gekommen.

 

 

Obwohl die meisten diesjährigen Workshops abgesagt wurden und es unwahrscheinlich scheint, dass es dieses Jahr wieder internationale Konzerte geben wird, habe ich meinen Erfolg aus meiner umfangreichen Business-Lecture Tour auf 1:1 Coachings ausgeweitet, um meine 40+ Jahre Erfahrung an junge Talente weiter zu geben. Unser ehrgeiziges Ziel ist es, trotz Corona den Umsatz des Vorjahres in den nächsten 12 Monaten um 25% zu steigern, und zwar jeweils für die nächsten drei Jahre.

 

 

Glücklicherweise besteht ein großer Teil meines Geschäftsmodells darin, meine Bilder weltweit zu lizensieren und ich konnte in dieser auf vielen Ebenen recht ruhigen Zeit diesen Teil meines Business weiter ausbauen. Da auch meine Workshops abgesagt wurden, hatte ich etwas mehr Zeit, mich auf neue Themen zu fokussieren und mein Ziel, mit anderen Fotografen ein neues, nie da gewesenes Fotoportal aufzubauen, wieder aufnehmen (nach meinem Schlaganfall letztes Jahr musste ich mich aus diesem Projekt zurückziehen).

 

Ich habe neue Techniken in der Postproduktion erforscht und an völlig neuen fotografischen Themen – so z.B. der Foodfotografie – gearbeitet, die ich bis dahin nie verfolgt habe.

 

 

Mein Rat an andere Fotografen in diesen schweren Zeiten ist, den Kopf nicht hängen zu lassen! Es ist eine harte Zeit für alle, und es besteht kein Zweifel, dass uns noch weiterhin herausfordernde Zeiten bevorstehen. Glauben Sie weiterhin an Ihre Arbeit und schaffen Sie weiterhin Bilder, die Sie glücklich machen! Nutzen Sie diese Zeit, um über Ihre Kunst nachzudenken und vielleicht die Postproduktion nachzuholen. Diese Zeiten können sich auch bestens dafür eignen, alte Bilder neu zu bearbeiten. Ich empfehle auch, einen Teil dieser Zeit damit zu verbringen, etwas Neues zu lernen, egal ob es sich dabei um fotografische Techniken oder geschäftliche Dinge handelt. Versuchen wir, uns auf die positiven und nicht nur auf die negativen Aspekte dieser Pandemie zu konzentrieren. Wir werden das schaffen!

 
 

Über den Autor – Guido Karp

 

Guido Karp, geboren 1963 in Rheinland-Pfalz, ist einer der international erfolgreichsten Musik-Fotografen. Er lebt und arbeitet mit seiner Frau Nicole in Los Angeles, Kalifornien. Über 5000 Konzerte und mehr als 1000 LP/CD/ DVD Cover hat er bislang fotografiert, u.a. für Robbie Williams, Michael Jackson, AC/DC, Rolling Stones, Tina Turner, Rammstein, Genesis, PUR, Helene Fischer, Die Flippers…

   

Weitere Artikel von from Guido Karp