Autumn Schrock – Friends with Vision

Bio: Autumn kommt aus Seattle. Sie ist professionelle Fotografin und Designerin mit Schwerpunkten im Bereich Outdoor Lifestyle, Landschafts- und Reisefotografie sowie im visuellen Design, Bewegungsdesign und Design von Benutzeroberflächen. Für ihre Arbeiten hat sie bisher mehrere Auszeichnungen erhalten und sie wurden sowohl digital als auch im Print international veröffentlicht.

 

Autumn liebt die Meere ebenso wie den Himmel und möchte mit ihrer Kamera die zerbrechliche Schönheit unserer Welt in Szene setzen. Ihr Fotostil ist bekannt für seine hellen, satten Farben und ruhigen Natur-/Landschaftsszenerien. Autumn fühlte sich zu Beginn zur Fotografie hingezogen, weil sie Emotionen, Phantasie und Wunder in einem einzigen Moment hervorrufen konnte. Sie verspürt immer noch diese Faszination für die Gefühle, die über ein Foto transportiert werden – sowohl für den Betrachter als auch für sie als Fotografin – und hofft, dass die Emotionen, die sie selbst beim Fotografieren verspürt, übertragen und von ihrem Publikum wahrgenommen werden.

 

Autumn gibt Foto-Workshops auf der ganzen Welt und möchte anderen dabei helfen, mehr über die Fotografie und ihre Kameras zu erfahren, aber auch diese perfekten Momente selber festzuhalten.

Fotografische Genres: Reise, Landschaft, Natur, Yoga

 

Wie sind Sie zur Fotografie gekommen?

 

Peter Parker, oder Spider-Man, war tatsächlich meine erste fotografische Inspiration. Ich fühlte mich ihm eng verbunden – wegen seiner Kindheit und seiner Leidenschaft dafür, Gutes zu tun. Ich fühlte mich von der Fotografie angezogen, weil sie Emotionen hervorzurufen vermag und so viel in einem einzigen Moment ausdrücken kann. Um ehrlich zu sein, ich bin immer noch fasziniert davon, wie viel wir bei der Betrachtung eines Fotos empfinden können, und ich bemühe mich, dieses Gefühl in meine Arbeit einzubringen.

 

 

Was ist Ihr fotografischer Schwerpunkt und was hat Sie motiviert, sich auf dieses Genre zu konzentrieren?

 

Meine Liebe zur Natur inspirierte mich zur Naturfotografie. Früher habe ich Porträts und Hochzeiten fotografiert, aber als ich meinen ersten Vulkan erblickte, wusste ich, dass es meine Berufung ist, draußen in der Natur unterwegs zu sein. Seitdem benutze ich die Natur als Motiv. Der Nachthimmel und die Wunder, die die Dunkelheit erhellen, faszinieren mich besonders.

 

Was ist bisher Ihr größter Erfolg oder Ihre größte Herausforderung?

 

Eine der größten Herausforderungen für mich als Landschaftsfotografin ist die Tatsache, dass ich jung und weiblich bin. In einer Branche, die zumeist von Männern dominiert wird (obwohl sich die Zeiten allmählich ändern), war es eine Herausforderung, als Fotografin ernst genommen zu werden. Ich habe gelernt, mich davon nicht beeinflussen zu lassen und so hart wie möglich weiterzuarbeiten, um das zu tun, was ich liebe.

 

Wer und/oder was inspiriert Sie am meisten?

 

So viele meiner Kollegen inspirieren mich, aber meine Neugier für die Welt inspiriert mich auch ständig, neue Dinge auszuprobieren und neue Orte zu erkunden. Das Reisen und Erleben neuer Kulturen ist eine unendliche Inspiration – immer dann, wenn ich denke, dass ich den wohl schönsten aller Orte gesehen habe, übertrifft Mutter Natur sich selbst mit dem nächsten.

 

Was ist Ihre Herangehensweise? Gibt es etwas, was Sie während eines Shootings erreichen möchten (wie zum Beispiel bestimmte Gefühle auszulösen o.ä.) oder spezielle Techniken, die Sie verwenden?

 

Ich neige dazu, der Natur die Führung für die Art und Weise zu überlassen, wie ich an meine Aufnahmen herangehe. Zuerst bekomme ich ein Gefühl für einen Ort, indem ich dort Zeit verbringe und beobachte, wie ich mich dabei fühle. Ich versuche dann, dieses Gefühl in meine Fotos zu transportieren, indem ich bestimmte Farben und Ausschnitte verwende. Ich neige zu Ruhe und Frieden in meiner Arbeit, was meine Persönlichkeit widerspiegelt, aber ich versuche, den Emotionen, die ich beim Fotografieren an einem bestimmten Ort verspüre, treu zu bleiben.

 

 

Warum sind akkurate Farben in Ihrem Workflow wichtig?

 

Farbe spielt in meiner Arbeit eine wichtige Rolle, daher muss sie präzise wiedergegeben werden, um die richtige Botschaft zu vermitteln. Farben müssen auch akkurat sein, damit meine gesamten Arbeiten wiedererkennbar bleiben.

 

Haben Sie Tipps oder Ratschläge für Fotografen, die am Anfang ihrer Karriere stehen?

 

Es fühlt sich ein wenig überwältigend an, eine Karriere zu beginnen, aber Ausdauer zahlt sich aus. Bleiben Sie sich selbst treu, dem Stil zu dem Sie tendieren, und hören Sie nicht auf diejenigen, die an Ihnen zweifeln oder versuchen, Sie zurückzuhalten. Dadurch, dass ich auf meine Intuition gehört habe, durfte ich unglaublich lebensverändernde Erfahrungen machen. Wenn ich die Vergangenheit ändern könnte, würde ich es nicht tun: Ich würde alles wieder genauso machen.