Die Story zum Bild – Felix Rachor

 

Elena Kamperi

 

Elena Kamperi ist nicht nur ein unglaubliches Model, sondern ist für mich die Weiblichkeit in Person. Dieses Shooting ist eines der ersten für unseren gemeinsamen Bildband gewesen. Es fand in meinem Studio in Berlin statt, welches ich kurz darauf aufgegeben habe, um in der Welt zu Hause zu sein.

 

Eine reizvolle und sensible Stimmung zu erzeugen, ist bei solchen Bildern immer das A&O. Deswegen achte ich darauf das Licht vorab schon anzupassen und habe am Tag davor schon alles vorbereitet, so dass ich mich dann durchgehend mit dem Model befassen kann.

 

  • Der Beginn einer Bilderserie für ein Coffee-Table-Book, das ein mehrmonatiges Projekt werden sollte: nicht in Worte zu fassen
  • Sichtung von Bildmaterial und Sortierung: ca. 2 Tage
  • Vorbereitung eines jeden Shootings: mindestens 1 Stunde bevor alle kommen

 

 

 

Leonie Jung

 

Ich liebe es mit Freunden zu arbeiten. Leonie Jung ist nicht nur eine begnadete und erfolgreiche Producerin, sondern auch eine wunderschöne Frau. In Kapstadt hat man immer unglaubliches Licht, aber man sollte stets wissen woher der Wind kommt. Den mussten wir für dieses Shooting ganz souverän einbauen.

 

Als Lichtquelle hatte ich nur die Sonne und als Reflektor habe ich einfach die großen Sandflächen genutzt. Deswegen stelle ich mich gerne an die Kante von Schattenbereichen, damit die Augen schön glänzen.

 

  • Reiseplanung für Kapstadt und den Rest meiner Südafrika-Reise: 9 Monate vor Reiseantritt
  • Organisation von Models und Location-Scouting: das zeitintensivste einer Produktion
  • Zeit für das Shooting an sich: 4-5 Stunden
  • Viel Zeit einplanen, die einem wegen „Haarproblemen“ gemopst wird (50% der Zeit)

 

 

 

Shooting in den Büschen

 

Für mein Photoshop Videotraining brauchte ich Material, welches ich in Kapstadt erstellt habe. Einmal im Jahr (zum europäischen Winter) trifft sich dort die gesamte Fotografie- und Modelszene der Welt. So lernt man schnell internationale Models und auch kreative Köpfe kennen. Mit einer einfachen Softbox und dem B10 von Profoto bekommt man auch „im Gebüsch“ geniales Licht hin.

 

Die Hauptaufgabe, um eine Vorlage für solch eine Nachbearbeitung zu haben, ist, die Haut in Mitteltönen ab zu zeichnen. So sieht man Glanz gleich viel besser!

 

  • Gesamtzeit für die Umsetzung des Videotrainings: ca. 300 Stunden
  • Bearbeitungszeit für ein Bild: zwischen 2 und 120 Minuten
  • Benötigte Shootings für das Training: 5

 

 

 
 

Über den Autor – Felix Rachor

 

Felix Rachor ist Fotograf und Fotokünstler mit Leib und Seele. Sein Leben dreht sich um und mit der Fotografie, wie man in seinen Instagram-Stories und Videos sehen kann.

 

Seine Passion findet man natürlich auch in den Fotos wieder, die sich primär um Mode-, Beauty- und Portraitfotografie drehen.

 

Große Kunden wie JOOP!, Labello und SonyBMG vertrauen dem in Berlin ansässigen Fotografen. Auch wenn einige Magazin-Cover mit seinen Arbeiten versehen sind, „soll sich jeder sein eigenes Bild über die Kreativität machen“, so der Künstler. Das kann man hervorragend auf seiner Website www.felix-rachor.com sehen.

 

Website: https://felix-rachor.com
Email: info@felix-rachor.com
Facebook: https://www.facebook.com/felixrachor
Instagram: @felixrachor

 

Weitere Artikel von Felix Rachor