Ein genauerer Blick: Ausgewählte Teilnehmer des Datacolor Fotowettbewerbs „Reise- und Landschaftsfotografie 2017“, Deutschland

Introduction:

 

Im Rahmen des Datacolor Fotowettbewerbs zur Reise- und Landschaftsfotografie, der im Sommer 2017 stattgefunden hat, haben wir viele hervorragende Fotos von tollen, engagierten Fotografen erhalten. Der Jury ist die Auswahl der fünf Gewinner des Wettbewerbs nicht leicht gefallen, haben doch viele Fotos eine Platzierung unter den Top-Bildern verdient. Um die wunderbaren Aufnahmen entsprechend zu würdigen, rücken wir in unserem Blog daher immer wieder einzelne Einsendungen in den Fokus, stellen den Menschen hinter der Kamera vor und lassen sie oder ihn erzählen, wie das Bild entstanden ist.

 

 

Name:
Bastian Werner
Kurzvita
Geboren 1993, seit 2010 auf der Jagd nach Gewittern und dem Wetter. Herausgeber des Buchs „Fotografieren mit Wind und Wetter“. Reist durch Deutschland auf der Suche nach dem schönsten Wetter.
Wann und wie sind Sie zur Fotografie gekommen?
Ich bin seit meiner Kindheit in die Luftfahrt vernarrt gewesen. Aus diesem Grund habe ich einen Segelflugschein gemacht und bin darüber zur Meteorologie gekommen. Heute Fotografiere ich deshalb das Wetter.
Betreiben Sie die Fotografie als Hobby oder verdienen Sie Ihren Lebensunterhalt damit?
Ich verdiene zur Zeit meinen Lebensunterhalt damit.
Wie und wo ist dieses von Ihnen zum Fotowettbewerb eingereichte Bild entstanden? Gibt es eine Geschichte dazu?
Früh am morgen machte ich mich auf den Weg in die Mehlinger Heide, einer kleinen Heidelandschaft in der Nähe von Kaiserslautern. Die Wettermodelle prognostizierten dort Nebelschleier genau zur Zeit der Blüte des Heidekrauts. Dort angekommen entdeckte ich dieses perfekte Spinnennetzt in der Dämmerung. Nach einem kurzen Check stelle ich fest, dass die Sonne genau hinter dem Baum aufgehen wird – Nebelstrahlen! Ich positionierte die Kamera, machte einige Probeaufnahmen, bis ich meinen Bildaufbau gefunden hatte. Ich wartete bis die Sonne genügend hoch am Himmel stand für den tollen Strahleneffekt. Nun fertigte ich ein Focus Stacking an, um genügend Tiefenschärfe zu erhalten sowie eine HDR-Aufnahme für den Hintergrund.
Wer und/oder was inspiriert Sie am meisten?
Kilian Schönberger inspiriert mich am meisten. Er schafft es immer wieder Motive aus Deutschland zu zeigen, die ich noch nicht kannte.
Wo liegen Ihre fotografischen Schwerpunkte?
Beim Wetter
Was ist Ihr nächstes fotografisches Projekt, Ihre nächste Herausforderung?
Da darf ich noch nicht drüber schreiben.
Welche Rolle spielt Farbmanagement in Ihrem fotografischen Workflow?
Ich erziele dadurch verschiedene Bildwirkungen, da durch Farben Gefühle und Stimmungen transportiert werden.
Was machen Sie mit ihren entstandenen Bildern, werden sie z.B. gedruckt, erstellen Sie ein Fotobuch, posten Sie sie in sozialen Netzwerken und auf Ihrer Website oder bleiben Sie einfach nur auf der Festplatte Ihres Rechners?
Die meisten bleiben im Netz und auf der Festplatte. Einige werden gedruckt.
Was möchten Sie fotografisch erreichen, wovon träumen Sie?
Einmal jedes Wetterphänomen auf diesem Planeten zu fotografieren.
Website: www.bastianw.de
Instagram: bastianw.de
Facebook: wetterfotografie – bastian werner