Wie Sie einen Projektor / Beamer kalibrieren

 

Frontprojektoren sind in Bezug auf den Farbraum und den Kontrast physikalisch begrenzt. Um neutrale Grautöne und bestmögliche Details in Schatten und Lichtern zu erhalten, sollten Sie Ihren Frontprojektor kalibrieren.

 

Sie sollten aber auf ein paar Punkte achten:

 

 

  • Führen Sie die Kalibrierung des Frontprojektors in einem völlig dunklen Raum durch.
    Denken Sie daran, dass Schwarz auf dem Bildschirm Ihres Projektors nur so dunkel ist wie die Wände neben oder um Ihren Bildschirm.

  • Zum Montieren des Spyder5ELITE ist ein Stativ erforderlich.
    Der Spyder5-Sensor verfügt über eine Stativgewinde, wie Sie es von Ihrer Kamera her kennen.

 

 

Nun können Sie mit der Kalibrierung beginnen:

 

 

  • Öffnen Sie die Spyder5ELITE oder Spyder5ELITE + -Software und wählen Sie „Projektor“ über das Menü „Anzeigetyp“.
  • Wählen Sie im Fenster Kalibrierungseinstellungen die Option Gamma 2.2, den nativen Weißpunkt (Nicht anpassen – Empfohlen) sowie für die Helligkeit auch „Nicht anpassen – Empfohlen“. Alternativ können Sie auch einen Weißpunkt von 6500 Kelvin auswählen. Beachten Sie jedoch, dass dadurch die Helligkeit des Projektors verringert wird, da ein oder zwei Farbkanäle nach der Weißpunktkorrektur abgeschnitten werden.
  • Wählen Sie unter „Erweiterte Einstellungen“ die Graubalance-Kalibrierung „Aus – empfohlen“ aus, die für Frontprojektoren erforderlich ist, die die DLP-Technologie verwenden. Bei Frontprojektoren, die eine andere Technologie verwenden, können Sie auch die Option „Schneller“ auswählen.
  • Bringen Sie Ihren Spyder5ELITE an Ihrem Stativ an und platzieren Sie den Sensor in einem Abstand von 30 cm vor der Leinwand. Der Wabenfilter des Senors muss zum Bildschirm zeigen. Die Spyder5ELITE-Software kompensiert den Schatten, den der Spyder5ELITE jetzt auf dem Bildschirm erzeugt.
  • Halten Sie Ihren Raum während der Kalibrierung dunkel, um optimale Ergebnisse zu erzielen.