Jason Matias – Landschaftsfotografie

Jason Matias ist Künstler, Fotograf und Kunstunternehmer. Seine Fotografie konzentriert sich auf zwei schmale Wege der Kreativität: „Comfortable Isolation“ (Landschaften) und die „Aria Collection“ (Aktporträts). Er kommt aus New York City und verbrachte sechs Jahre in der USAF. Zusammen haben diese Einflüsse eine gewissen Ungeduld sowie sein Durchsetzungsvermögen gefördert. Diese Eigenschaften haben es ihm ermöglicht, in der bildenden Kunst erfolgreich zu sein. Die Ergebnisse teilt er auf seiner Plattform The Art of Selling Art.

 

 

In vielerlei Hinsicht bedeutet die Aufnahme eines Landschaftsfotos die Aufnahme der Farbe und Tonalität, so wie sie von der Natur vorgegeben wurde. Wenn die Natur die Farben für Sie definiert und die Komposition arrangiert, gibt es für mich wenig Raum, dies Fotokunst zu nennen oder zu sagen, dass eine Landschaft eine „Art-Story“ erzählt. Vor allem, wenn man es allein betrachtet. Meiner Meinung nach gibt es wirklich fantastische Landschaftsaufnahmen, aber zu behaupten, dass sie eine Geschichte alleine erzählen, ist eine Frage der Fantasie. Man kann einen Ton angeben, aber eine Erzählung wird nicht aus einer einzigen Landschaftsaufnahme entwickelt. Es wird von einer Reihe von Arbeiten entwickelt. Als Sammlung kann jedoch ein Thema entstehen und eine Geschichte kann erzählt werden. Ich habe eine bestimmte Vision, nach der ich suche, wenn ich eine Fotografie komponiere. Ich nenne es „komfortable Isolation“. Dies sind Szenen von meditativen Räumen, in denen man sitzen und sich aufladen kann. Dies sind auch Orte, an denen eine Person ankommen könnte, wenn sie einen sicheren Ort sucht, um ihre Gedanken in die Art von Dialog einzubringen, der persönliches Wachstum und Reifung ermöglicht. Ich benutze Komposition und Farbe, um diese weitläufigen Räume in zwei Dimensionen zu erreichen.

 

 

In „Safe at Harbor“, vor allem aber auch in allen Fotografien dieser Sammlung, möchte ich Räume schaffen, die sich größer anfühlen als die fünf oder sechs Fuß, die sie an einer Wand belegen. Der Farbkontrast ist offensichtlich, aber die Farbharmonie auf der Steuerbordseite des Schoners verbindet die beiden Seiten des Bildes und schafft einen leeren Raum zwischen ihnen, der die Augen des Publikums ermutigt, die Landschaft zu durchqueren.

 

 

In „At the Edge of Dusk“ lässt die gleiche Farbharmonie das Auge des Betrachters vom Boot zum Horizont und zurück reisen.

 

 

In „Adrift“ verwende ich diese Farbharmonie subtiler, anstatt mich für einen stark warm-kalten Kontrast zu entscheiden, um das Dock zu isolieren und den Raum um es herum zu erweitern.

 

 

In „Edge of Solace“ erweitere ich die Idee, indem ich einen einfachen Fluchtpunkt verwende, um die obere und untere Hälfte des Fotos zu teilen. Ich füge weißliche Highlights auf dem Dock hinzu, die zu den Wolken am Himmel passen, um die beiden zu verschmelzen.

 

 

Ein Blick hinter die Kulissen auf die verschiedenen Stücke, die Teil von „Edge of Solace“ sind.

 

In der Komposition war „Edge of Solace“ besonders herausfordernd, da das gesamte Bild in jeder beliebigen Farbe sein konnte. Ursprünglich tendierte ich zu einem grün getönten Bild. Allerdings habe ich den Bearbeitungsprozess, den ich verwende, auf alle Bilder angewendet. Erstens strebte ich nach Realismus. Ich habe die Szene möglichst nah an den Farben des Original-Docks angelegt. Sobald das Bild „echt“ aussah, begann ich, mit den Farben als Einheit zu spielen. Ich wählte eine gedämpfte blau-gelb-weiße Farbpalette, in der der Blauanteil für beruhigende Stimmung sorgt und das Gelb das Blau harmonisiert. Jedes einzelne Foto für sich entfaltet nicht die gleiche Stimmung, wie die gesamte Kollektion. Sie vermitteln ein isoliertes Gefühl, doch die Kollektion transportiert „Comfortable Isolation“, also die Intension oder Vision, die der Künstler mit dem Arrangement an Bildern zum Ausdruck bringen wollte. Die Suche nach der Stimme und der Botschaft, die Sie ausdrücken möchten, ist der Schlüssel zu einer einzigartigen Präsenz in der bildenden Kunst. Licht, Komposition und Farbe sind die Hauptelemente eines jeden Kunstwerks. Das gilt sowohl für das einzelne Bild aber auch für die Bilder einer Kollektion.