DIE BALANCE HALTEN „LIGHT & EASY“

Von Hernan Rodriguez

 

Ich möchte ein paar ganz einfache Tipps geben, die aber in der Praxis von großem Wert sind. Manchmal werden die einfachen Dinge im Leben ziemlich leicht übersehen. Auch wenn wir hier die Bedeutung der Technik in der Fotografie diskutieren, war die Herangehensweise an meine Porträt-Serie genau das Gegenteil. Einfach.

 

 

Ich finde mich oft in den technischen Aspekten des Porträts gefangen, wo es um Lichtverhältnissen, Belichtung und Ausrüstung geht und mich manchmal von der Erstellung eines Porträts ablenken. Ich vermisse dann die „magischen“ Momente, die direkt vor mir stattfinden. Eine einmalige Situation könnte ungenutzt verstreichen. Einer der größten Vorteile der SpyderCHECKR-Karte für meine persönliche Arbeit ist, dass es der einfachste und schnellste Weg ist, um immer ausgewogene Hauttöne zu erzielen. Es dauert nicht mehr als eine Aufnahme des Vollbildes der Karte für meinen benutzerdefinierten Weißabgleich oder ich mache einfach eine Aufnahme meines Motivs, das die Karte hält, und beschäftige mich mit meinem Weißabgleich in der Postproduktion. Ich benutze fast immer erstere. Bei diesem Arbeitsschritt mache ich keine Kompromisse. Bei Hauttöne überlasse ich nichts dem Zufall, Punkt. Wenn ich einen kommerziellen Kunden habe, bei dem Farbübereinstimmung kritisch ist, verwende ich die 48 spektral erzeugten Farbmuster für die Genauigkeit. Gelegentlich habe ich einen Kunden, der ein bestimmtes Kleidungsstück für den Druck anpassen muss. Der SpyderCHECKR garantiert immer eine perfekte Übereinstimmung, indem er das Rätselraten beseitigt.

 

Mit einem „Keep It Simple“ -Ansatz sage ich nicht, dass das Technische nicht wichtig ist. Das Technische erleichtert die kreative Freiheit. Je mehr Sie wissen, desto mehr Optionen haben Sie. Nun, je mehr Sie üben, desto intuitiver wird es und desto leichter können Sie die Lichtverhältnisse erkennen. Dadurch können Sie einen Ansatz oder eine Lösung implementieren, die Sie beim Testen und Üben gefunden haben.

 

Fotografen und Videofilmer können an ihrem Handwerk arbeiten, indem sie verschiedene Lichtszenarien üben, die Lichtstimung verändern oder mithilfe von Farbfiltern individuelle Farbeffekte erzeugen.

 

Ich fordere die Fotografen auch dazu auf, die Prinzipien der subtraktiven und additiven Farbe zu studieren, was auch dazu beitragen wird, ihren fotografischen Stil zu verbessern. Ich bin gerade dabei, ein „Color Harmony“ Buch fertigzustellen und werde dazu auch eine Reihe von Beiträgen teilen.

 

Subtraktive Farbe bedeutet das Gegenteil von dem, was Sie vielleicht denken. Es ist eigentlich die Mischung von Medien wie Farbe, die häufig von Künstlern verwendet wird. Es basiert auf den Grundfarben Gelb, Rot und Blau. Diese Farbmischung gilt auch für Programme wie Photoshop und Illustrator. Die additive Farbe gilt dagegen für Licht. Um Farbe zu sehen, brauchst du Licht. Dieses Farbprinzip basiert auf der Primärfarbe von RGB und der Sekundärfarbe CMY.

 

Ich arbeite an vielen kreativen Ansätzen mit Farben, indem ich diese Prinzipien zusammen mit den Rosco CalColor-Filtern anwende und einen benutzerdefinierten Weißabgleich durch das Hochladen eines Bildes der SpyderCHECKR-Graukarte.

 

 

Jetzt zurück zum „einfachen“. Hier beginnt meine Porträtsitzung. Zu meinem Erstaunen war die eigentliche Sitzung in ihrer Gesamtheit nur vier Minuten lang. Ich habe nur sechs Aufnahmen gemacht und nur eins war nicht ganz so, wie ich es wollte. Ich wurde beauftragt, Porträts von zwei besten Freunden zu fotografieren, und die Herausforderung bestand darin, Porträts zu schaffen, die ihre wahre Persönlichkeit zum Vorschein bringen. Beide Jungs sind Neulinge in der High School und beide wollen professionelle Skater werden. Für mich sind sie wie Tom Sawyer und Huckleberry Finn aus Mark Twains berühmten Roman. Einer der beiden hatte immer Unfug im Kopf, während der Andere ihm folgte. Das war ein Ansatz, den ich für das Shooting verfolgen wollte.

 

Nachdem ich die Szene klar vor Augen hatte, beschloss ich die Jungs im Hinterhof aufzunehmen. Die beste Perspektive für das Porträt war die Aufnahme in die untergehende Sonne. Nicht nur der Hintergrund war interessanter, sondern auch die Hintergrundbeleuchtung als großes Randlicht, das dem Porträt mehr Tiefe verlieh. Der Kontrast war mein Hauptproblem. Obwohl die Sonne unterging, war der Himmel immer noch hell. In Situationen wie diesen ist mein Ansatz instinktiv, einfach auf den Hintergrund zu belichten und Licht auf das Motiv für eine ausgewogene Belichtung hinzuzufügen. Ich machte ein paar Testaufnahmen, um meine Belichtung zu bestimmen, wobei ich meine Verschlusszeit als Priorität benutzte. Indem ich mit der Verschlusszeit anfange, kann ich die Sättigung des Hintergrunds steuern. Denken Sie daran, wenn Sie Ambiente-Porträts in Kombination mit Blitzaufnahmen machen, nehmen Sie im Wesentlichen zwei Aufnahmen auf. Eine ist die Umgebungsbelichtung und die andere ist die Blitzbelichtung. Die Verschlusszeit steuert die Umgebung und die Blende steuert das Licht, das auf den Sensor trifft, was sich auf die Belichtung auswirkt.

 

Ich beginne mit der maximalen Synchronisationsgeschwindigkeit meiner Kamera von einer 1/250s, die es mir erlaubt, den Hintergrund so dunkel wie möglich zu machen, und ich wähle die passende Blende, um die Belichtung auszugleichen. Ich begann mit einer 1/250s bei f/8, ISO 100. Ich benutzte ein tragbares Dynalite Baja Stroboskop als mein Hauptlicht, kombiniert mit einem Westcott Rapid Box Beauty Dish, um die Lichtstimmung zu modulieren. Ich stellte einfach die Baja auf die Hälfte ein und beleuchtete meine Motive aus einem 45-Grad-Winkel außerhalb der Kamera. Als ich meine erste Testaufnahme machte, stellte ich fest, dass mein Hintergrund, obwohl richtig belichtet, immer noch ein bisschen an Dichte fehlte. Ich musste noch eine Belichtungsstufe heruntergehen, aber ich war bereits bei meiner maximalen Synchronisationszeit von 1/250s. Hier kommt der Dynalite Baja mit seiner High Speed Sync (HSS) – Option zum Einsatz.

 

HINWEIS: High Speed Sync ermöglicht es dem Blitz, den gesamten Sensor bei kürzeren Verschlusszeiten als der Synchronisationsgeschwindigkeit der Kamera zu belichten – sogar bis zu 1/8000s. Höhere Verschlusszeiten steuern das Umgebungslicht in einem Foto. Je höher die Verschlusseinstellung, desto dunkler wird die Umgebung. HSS eignet sich hervorragend zum Verdunkeln von Hintergründen auch an sonnigen Tagen. Dies ist die Kontrolle, die wir für diese spezielle Porträtsitzung benötigten.

 

Bei Aufnahmen mit HSS müssen Sie außerdem bedenken, dass aufgrund der Änderung der Verschlusszeit; der eingestellten Blitzleistung sowie der Ladezeiten der Blitzkondensatoren, Ihr Weißabgleich erheblich variieren kann. Aus diesem Grund nutze ich immer entweder eine Aufnahme des Motivs mit der SpyderCHECKR-Graukarte für die Postproduktion oder ich führe einen manuellen Weißabgleich in der Kamera durch. Bei diesem Shooting nutzte ich aus Zeitmangel und da sich die Beleuchtungseinstellungen aufgrund der eingesetzten Technik immer wieder änderten den SpyderCUBE (als weitere Option neben dem SpyderCHECKR) für Referenzaufnahmen für den Weißabgleich. Es ist manchmal viel bequemer, den SpyderCUBE in meiner Tasche zu behalten als die größere SpyderCHECKR-Karte.

 

 
  About the Author – Hernan Rodriguez  

Hernan Rodriguez is an International Award-winning professional photographer specializing in commercial photography and portraiture. His unique style is a fusion between art & photography which earned him 25 awards in photography, including the much coveted Black & White Spider award for photographic excellence in fashion photography. Most recent are three Bronze Awards, in the 2012 Aperture Awards for portrait and illustration. His outgoing personality and fresh approach to imagery has allowed Hernan to work with such notable clients such as Guess clothing, Playboy Beverage, Corona, EMI, Sony Record label, and numerous celebrities.   When all is said and done, what passion drives Hernan? He states, “I once was told in eighth grade, if you ever have a career you would do for free, you know you have reached the right place. I am passionate about touching people’s lives.”   Photography Type: Commercial Portrait Photographer – Specializing in Celebrity Portraiture

   

Articles from Hernan Rodriguez