Mark Mawson – SHOOT STORY: Nespresso “Barista Creations”

Der Flüssigkeitsspezialist Mark Mawson nimmt uns mit auf seine Reise zu einem Kampagnenfoto für Nespresso. Ausführliche Gespräche über die Handhabung der Spezialeffekte sowie die Sicherstellung, dass die präzisen Farben erreicht werden, während man mit der Unvorhersehbarkeit von Flüssigkeiten arbeitet!
 

©Mark Mawson


 

Ende letzten Jahres wurden ich und mein Produktionsteam von JWT London und Hogarth Worldwide angesprochen, um eine Kampagne für Nespresso zu drehen, die ihre neue Kaffeesorte „Barista Creations“ auf den Markt brachte. Sie wollten, dass ich die Printanzeigen aufnehme und den Fernsehspot leite. Dasas Thema der Anzeigen war die „Alchemie von Kaffee und Milch“.

 

Als Flüssigkeitsspezialist passte meine Arbeit perfekt zu dem, was sie erreichen wollten. Die Idee war, sowohl Zeitlupen- als auch Standbilder zu produzieren, die sich in einer Welt aus Kaffee und Milch befinden, in der die Kaffeekapseln leben. Für den TV-Spot sollten die Kapseln gegen Ende der Aufnahme vom Kaffee umschlossen werden. Eine weitere technische Aufnahme, die wir machen mussten, war das Nespresso-Logo, das ebenfalls in Flüssigkeit getaucht wurde.

 

Im neuen Jahr hatten wir viele Vorproduktionsgespräche mit den Kreativen der Agentur, in denen wir besprachen, was innerhalb der einwöchigen langen Zeitspanne des Shootings möglich sein würde, die am Ende 3 Tage für den TV-Spot und 2 Tage für die Printanzeige betrug.

 

© Dan Brohawn. Das Nespresso-Logo wird vor dem Schuss von Blasen befreit. Das Kameraobjektiv befindet sich im Wasser in einem wasserdichten Gehäuse und die Kamera ist an der Bewegungssteuerung des Bolt-Roboters befestigt.


 

Alles war durch ein Storyboard genau festgelegt. Der Kunde und die Agentur benötigten die endgültigen Bilder genauso, wie sie sie definiert hatten, was schwierig zu erreichen ist, wenn man mit unvorhersehbaren Flüssigkeiten zu tun hat. Eines der schwierigsten Aufgaben war, das genaue Mischungsverhältnis zwischen Kaffee und Milch zu treffen. Es musste eine genaue Menge an Weiß geben. Zu viel und es würde zu milchig werden, zu wenig und es würde zu dunkel aussehen. Der Versuch, die Milch lange genug mit dem Kaffee zu verwirbeln, bevor er sich vermischt, war eine echte Herausforderung.

 

Wir arbeiteten mit den Jungs von Artem Special Effects zusammen, die sich um den Kaffee und die Milch kümmerten. Wir testeten eine Woche vor dem Dreh, um spezielle Rigs und Möglichkeiten zu entwickeln, den Kaffee und die Milch in Wasserbehälter einzubringen, um den gewünschten Look zu erreichen.

 

Bei der Aufnahme verwendeten wir eine Reihe von Tanks unterschiedlicher Größe, von kleinen für Makroaufnahmen von Flüssigkeiten, die umherwirbeln, über mittlere für die Verwendung mit den Kapseln bis hin zu sehr großen für die Aufnahme des Nespresso-Logos, das verschlungen wird.

 

© Dan Brohawn. Mark Mawson leitet die Logo-Aufnahme.


 

Es gibt drei verschiedene Kaffeesorten in der Nespresso-Reihe, mit denen wir gearbeitet haben, und jeder Kaffee hat seinen eigenen Geschmack, seine eigene Stärke und Farbe. Der Kunde war sich sehr bewusst, dass wir für jeden Kaffee die richtige Farbe produzieren mussten, und der Datacolor SpyderX war für uns entscheidend, um sicherzustellen, dass die Farbe auf den Monitoren auch genau der Farbe des Kaffees entsprach, den wir aufnahmen. Es ist so einfach und schnell, die Monitore am Set zu kalibrieren, was weniger als zwei Minuten pro Monitor dauert.

 

© Mark Mawson. Eine frühe Aufnahme aus einer Kapsel, die verschlungen wurde, hatte zu viel Anteile Milch, so dass diese gegenüber dem Kaffee zu dominant wurde und nicht verwendbar war.


 

Offensichtlich ist die Arbeit mit Flüssigkeiten eine andere als die Arbeit mit Schauspielern, die in einer bestimmten Position oder in einem bestimmten Ausdruck verharren können. Für die TV-Spot, bei der sich die Kapseln in einer höhlenartigen Welt des Kaffees befinden und dann in eine Explosion von Kaffee und Milch versinken, mussten wir jede Kamerabewegung mit den Injektionen von Flüssigkeit messen, damit alles perfekt zur richtigen Zeit abläuft. Wir begannen, die Hintergrundschichten des Kaffees einzugießen, und als das wirbelte, machten wir mit der Phantom Flex 4K Kamera mit 1000 Bildern pro Sekunde die Aufnahme. Wir führten dann Flüssigkeiten an die Oberseite und die Seiten des Gefäßes ein, um einen Tunneleffekt zu erzeugen, und schließlich verursachte eine Explosion von Flüssigkeiten hinter den Kapseln den Effekt des Verschlingens. All dies musste innerhalb von 2 Sekunden perfekt geschehen, was uns in Slow-Motion genügend Spielraum im Werbespot geben würde, um den Spot in den verschiedenen Phasen durch Speed-Ramping in seiner Geschwindigkeit zu variieren.

 

© Mark Mawson. Die Phantom Flex 4K High Speed Kamera


 

Die Aufnahme des Nespresso-Logos für den TV-Spot war ebenfalls ein zeitlich exakter Vorgang. Die Aufnahme musste das Logo mit dem Kaffee dahinter zeigen, und dann, als die Kamera zurückzog, musste sie mit Kaffee und Milch explodieren und die Flüssigkeit jagte die Kamera, bis sie das Objektiv umschloss.

 

Das Logo wurde speziell aus Acryl gefertigt und auf Stangen montiert, damit sich Flüssigkeit dahinter bewegen kann. Wir benötigten einen sehr großen Tank für diese Aufnahme und die Phantom Flex 4k Kamera wurde auf dem Bolt-Motion-Control-Roboter montiert, um jedes Mal die gleiche Bewegung zu erzeugen. Die Optik befand sich unter Wasser in einem wasserdichten Gehäuse. Die Kamerabewegung musste so geplant werden, dass das Logo eingehüllt wurde, und die Aufnahme wurde viele Male geprobt, bevor die Flüssigkeit verwendet wurde, da der Tank etwa eine Stunde Durchlaufzeit von der Entleerung, Reinigung und Wiederbefüllung hatte bis er für eine weitere Aufnahme bereit war.

 

© Mark Mawson. Kaffee und Milch in Spritzen.


 

Für die Printanzeigen und die statischen Aufnahmen habe ich mit einer Kamera der Hasselblad H-Serie mit einer Phase One IQ3 Rückwand und Elinchrom-Beleuchtung gearbeitet. Auch hier wurden alle Computermonitore während der Einrichtung mit Datacolor SpyderX Pro schnell kalibriert, um sicherzustellen, dass dem Kunden genaue und präzise Farben angezeigt wurden.

 

© Mark Mawson. Der große Tank wurde für die Logo-Aufnahme eingerichtet.


 

Wir verwendeten die gleichen Techniken wie beim TV-Spot, um Kontinuität zwischen TV-Spot und Printanzeigen zu erreichen. Da die Flüssigkeiten schnell um die Kapseln herumflossen, blieb nur Zeit für eine Aufnahme und die natürlich genau zum richtigen Zeitpunkt. Dann mussten die Tanks entleert, gereinigt und wieder befüllt werden, um für die nächste Aufnahme bereit zu sein.

 

© Dan Brohawn. Ein kleinerer Tank, der für eine Aufnahme mit einer Kaffeekapsel eingerichtet ist. Aufgrund der intensiven Lichtmenge, die für die hohe Bildrate, die wir verwendeten, benötigt wurde, musste die Crew eine Sonnenbrille tragen.

 
  About the Author – Mark Mawson
 

Mark hatte schon im Alter von 8 Jahren eine Kamera in der Hand. Er war ganz besonders von der Mechanik der Kamera fasziniert. Er spielte damals mit Lichtern herum und fand heraus, wie Licht und Schatten das Aussehen eines Objekts veränderten. In seinen Teenagerjahren beschloss er, Fotograf zu werden und konnte sich seine Karriere als Fotojournalist vorstellen.

 

Nach dem Abitur studierte er somit Fotojournalismus und arbeitete im Anschluss für verschiedene nationale Zeitungen in London, wo er Nachrichten und Sportaufgaben betreute. Nach ein paar Jahren als Fotojournalist bei verschiedenen Zeitungen war die Zeit gekommen für eine neue Herausforderung und wechselte zur Modefotografie und porträtierte prominente Persönlichkeiten für Werbeagenturen. Während dieser Zeit reiste Mark um die Welt, machte Modeaufnahmen und fotografierte Hollywoods Persönlichkeiten. Darüber hinaus fotografierte er mehrere Mitglieder der britischen Königsfamilie!

 

Im Jahr 2004 hatte Mark eine Idee, mit einer Highspeed-Kamera flüssige Bilder von Farben in Wasser zu schießen, sein erstes Test-Shooting funktionierte so gut, dass seine Serie „Aqueous“ geboren war. Seitdem hat Mark die Idee weiterverfolgt und mehrere „Aqueous“ -Serien produziert, die zu einer Kollektion von Kunstwerken geworden ist. Er ist in der Zwischenzeit spezialisiert auf Flüssigkeiten und Unterwassermode.

 

Im Jahr 2012 wurde ein Videobeitrag von Mark auf die Wände des Buckingham Palace als Kulisse für die diamantene Jubiläumsfeiern der Queen projiziert.

   

Articles from Mark Mawson