Missy Mayo – Friends with Vision

Biographie:  Die aus Dallas stammende Missy Mayo ist für ihre fröhlichen und authentischen Porträts von Familien, Kindern und Highschool-Abgängern bekannt. Fast jeden Tag lacht sie mit und über Mr. Mayo (ihre charmante bessere Hälfte), spielt Fußball mit ihrem Sohn oder verkleidet sich mit ihrer Tochter. Nach dem Genuss ihres morgendlichen Energiespenders, einer Tasse Joe (und dem gelegentlichen Nachtanken im Tagesverlauf) verbringt sie ihren Tag mit Spielen mit der Familie, Pinterest-inspirierten Basteleien, gemütlichem Lesen auf ihrem Kindle, der Organisation des nächsten Mädelsabends oder hinter der Kamera, um unbezahlbare Familienerinnerungen festzuhalten.

 

Missys Arbeit zeichnet sich durch kräftige Farben und den Einsatz Sonnenlicht aus, aber auch durch ihre unverwechselbare Mischung aus Stimmung und atemberaubender Kulisse. Als ehemalige Grundschullehrerin ist es ihr eine Herzensangelegenheit, eine gute Beziehung zu Kindern aufzubauen, damit sie natürliches Gekichere, freundschaftliche Beziehungen und ihre wichtigen Lebensereignisse festhalten kann. Sie wurde 2015, 2016 und 2017 unter die Top 10 Fotografen in Dallas / Fort Worth gewählt und ist bekannt für Fotos in Magazinqualität und herausragende Kundenzufriedenheit.

 

 

Wie bist du zur Fotografie gekommen?

Es scheint mir als wäre ich mit der Kamera um den Hals zur Welt gekommen! In meiner Kindheit und Jugend war ich der selbst ernannte Familienhistoriker und habe ständig Bilder gemacht und unser Leben über Scrapbooks dokumentiert. Als ich meine eigene Familie gründete, habe ich mich erneut in die Fotografie verliebt und mich 2014 als Familienfotografin hier in Dallas selbstständig gemacht.

 

Welche Art Fotografie betreibst du und was hat dich motiviert, dich auf dieses Genre zu konzentrieren?

Ich fotografiere in erster Linie Familien und Kinder, aber auch die Arbeit mit Jugendlichen der Oberstufe bereitet mir große Freude. Dabei stütze ich mich auf meine eigene Liebe für die Welt der Kinder und setze Verspieltheit, Kreativität und Interaktionen ein, um die Familienbande zu stärken und Bilder aufzunehmen, die andere zum Lächeln bringen und ihnen Freude bereiten. In den letzten beiden Jahren bin ich auch kreuz und quer durchs Land gereist und habe bei verschiedenen Fotografiekonferenzen unterrichtet und Workshops gegeben. Ich bin leidenschaftlich gern Mentor für andere Fotografen und spezialisiere mich dabei auf das Lehren von Adobe Lightroom, Adobe Photoshop, digitale Bildkatalogisierung und die Arbeit mit Familien, damit ungestellte Fotos entstehen können. Als ehemalige Grundschullehrerin ist die Kombination aus meiner Liebe zu Fotografie und Lehren das Schönste, was ich mir vorstellen kann.

 

 

Gab es besondere Schwierigkeiten oder Herausforderungen, sich als Frau in diesem fotografischen Markt zu etablieren?

Ich glaube, dass es einfach ist, als Fotografin als „nur eine Mutter mit einer Kamera“ abgestempelt zu werden. Mir sind sowohl mein Job als Mutter als auch der als selbstständige Fotografin wichtig und beide Berufe erforderten, dass ich eine gewisse Geduld und außerdem eine enorme Arbeitsmoral entwickeln musste, lernen Grenzen zu erkennen und Prioritäten zu setzen und auch mal Herausforderungen und „beängstigende“ Dinge zu akzeptieren. Ich bin stolz darauf, bestmöglich meiner Rolle als Mutter gerecht zu werden und gleichzeitig alleine eine erfolgreiche Selbstständigkeit aufzubauen. Frauen klopfen sich häufig selbst nicht genug auf die Schulter.

 

Was ist bisher dein größter Erfolg oder deine größte Herausforderung?

Ich bin der Meinung, dass kein Künstler von sich behaupten kann, dass immer alles perfekt gelaufen ware! Auf meiner fotografischen Reise habe ich viele Ängste durchstanden. Von dem Moment an, in dem ich meine fotografische Selbstständigkeit auf Facebook bekannt gegeben habe bis zu dem Moment, an dem ich von meinen Kunden ins Ausland geflogen wurde, war die Angst immer wieder gegenwärtig. Ich habe aber in der Zwischenzeit die Ungewissheiten zu schätzen gelernt – sie sind Chancen, als Persönlichkeit zu wachsen, die ich ohne sie niemals gehabt hätte. Als Mutter erhalte ich von meiner Familie keine Medaillen für die Zubereitung eines gesunden Essens, oder dafür, dass ich die ganze Woche über das Wohnzimmer sauber halte. Der Aufbau meines Geschäfts hier in Dallas hat mir viele Erfolge beschert, aber manchmal eben auch Misserfolge. Ein Sache, die ich lernen musste, war, mich nicht zu überbuchen und zu viel zuzusagen. Wenn ich ehrlich bin, ist diese Lernkurve heute noch nicht abgeschlossen und ich arbeite immer noch daran…

 

 

Wer oder was inspiriert dich am meisten?

Das Tolle an meiner Arbeit mit Kindern ist, dass sie völlig unberechenbar sind. Ich mag eine Vision im Kopf haben, aber Kinder überraschen mich in der Regel und machen etwas, das noch besser ist als meine Idee es jemals war. Mich inspiriert der kindliche Elan und ihre Neugier auf das Leben.

 

Was ist deine Herangehensweise? Gibt es etwas, was du während eines Shootings erreichen möchtest (wie zum Beispiel bestimmte Gefühle auszulösen o.ä.) oder spezielle Techniken, die du verwendest?

Kinder sind ständig in Bewegung und normalerweise ziemlich glücklich wenn sie rennen, springen, tanzen etc. Meine „Posen“ drehen sich typischerweise darum, die Kinder zu bitten, über eine Pfütze zu springen, so schnell zu rennen wie sie nur können oder ihre Eltern zu drücken. Am Ende ist es mein Ziel, Bilder zu erstellen, die Fröhlichkeit transportieren.

 

Warum sind akkurate Farben in deinem Workflow wichtig?

Die Arbeit mit der Kamera ist nu rein Schritt in meinem fotografischen Workflow. Ich bin mindestens genauso leidenschaftlich wenn es um die Bildbearbeitung in Lightroom und Photoshop geht, denn ich liebe Bilder, die sich durch knallige, aber dennoch authentische Farben auszeichnen. Dieser Prozess beginnt bei einem präzisen Weißabgleich und der Monitorkalibrierung. Das Erzielen präziser Farben in meinen Aufnahmen hat es mir ermöglicht, als Fotografin hervorzustechen.

 

Hast du Tipps oder Ratschläge für Fotografen, die gerade am Anfang Ihrer Karriere stehen?

Mach alles legal! Erkundige dich, wie du eine Firma gründest, zahle Steuern und versichere deine Firma. Die innere Ruhe, die man hat wenn man weiß, dass man abgesichert ist, ist jede Minute und jeden Cent wert.

 

Photography Type: Family, Child, Senior Portrait Photographer

Website: www.missymayophotography.com

Instagram: www.instagram.com/missymayophoto

Facebook: www.facebook.com/missymayophotography