Olivia Bossert – Friends with Vision

Olivia Bossert Photography

Mein Name ist Olivia. Ich bin Modefotografin, Bloggerin und Podcasterin. Aufgewachsen bin ich in Genf und mit 18 Jahren zog ich nach England, um Modefotografie an der Falmouth University zu studieren. In Cornwall bin ich hängen geblieben und jetzt teile ich meine Zeit zwischen Cornwall, London und der Schweiz auf. Ich fühle mich von Licht, Locations und den Motiven meiner Fotografien unfassbar inspiriert. Tatsächlich arbeite ich im Vergleich zu anderen Modefotografen quasi in umgekehrter Reihenfolge – ich suche zuerst mein Model und baue dann das Konzept um sie herum. Meine Arbeiten werden als frisch, ruhig und romantisch bezeichnet, was eine ziemlich gute Beschreibung meiner Persönlichkeit ist! Neben meinen Shootings für Marken wie Joules, Crew Clothing, Barbour und Boden helfe ich anderen aufstrebenden Fotografen dabei, sich ein Unternehmen nach ihren eigenen Wünschen aufzubauen. Ich lehre Fotografen, wie sie sich selbst bei verschiedenen Marken positionieren und wie sie ein Portfolio aufbauen, das zu einem Job führt. Das mache ich in Form eines wöchentlichen Podcasts namens “It Starts With A Click”, wöchentlichen Newslettern und einer nicht öffentlichen Facebook-Gruppe “Fashion Photography with Olivia Bossert”.


Die Bilder, die Sie hier sehen, sind eine Kollektion aus meinen Arbeiten von Ende 2018 bis Mitte 2019. Nach ein paar Jahren, in denen ich überwiegen recht romantische, zarte Bilder gemacht habe, war ich gelangweilt. Ich verbrachte mehr Zeit in London und habe deshalb damit begonnen, mehr in der Stadt zu fotografieren und der Tapetenwechsel zu Cornwall hat mir gut gefallen. So habe ich auch den Zugang zur Studiofotografie gefunden, was dazu führte, dass ich fast den ganzen Winter Beauty fotografiert habe – und zwar mit dem einfachsten Setup, das man sich denken kann: ein Fenster und ein Hintergrund. Am Set, aber auch bei der Arbeit und im Leben allgemein, war es mir schon immer wichtig, alles möglichst einfach zu gestalten. Diese Bilder spiegeln also auch meine Einstellung zu Arbeit und Leben wider. Jetzt, da der Sommer naht, zieht es mich wieder nach draußen und ich nehme das, was ich in den letzten Monaten in der Stadt und im Studio erarbeitet habe, mit an die frische Luft und setze es dort um. Ich kann es kaum erwarten und bin gespannt, wohin das führen wird.