Fragen an – Martin Strasser

Im Rahmen des Datacolor Fotowettbewerbs zum Thema Blau, der im Herbst 2018 stattgefunden hat, haben wir viele hervorragende Fotos von tollen, engagierten Fotografen erhalten. Der Jury ist die Auswahl der fünf Gewinner des Wettbewerbs nicht leicht gefallen, hatten doch viele Fotos eine Platzierung unter den Top-Bildern verdient. Um die wunderbaren Aufnahmen entsprechend zu würdigen, rücken wir in unserem Blog daher immer wieder einzelne Einsendungen in den Fokus, stellen den Menschen hinter der Kamera vor und lassen sie oder ihn erzählen, wie das Bild entstanden ist.

 

Wann und wie sind Sie zur Fotografie gekommen?

 

Richtig begonnen, mich mit dem Thema Fotografie näher auseinander zu setzen, habe ich nach der Geburt meines Sohnes. Nach dem Kauf einer Nikon D60 folgte eine D600 und einiges an Equipment. Der Umstieg zu Olympus startete mit einer OM-D E-M10. Nachdem die Entscheidung getroffen wurde, zukünftig ausschließlich auf Olympus zu setzen, wurde das gesamte Nikon Equipment verkauft und in diverse PRO Objektive und weitere OM-D Kamera Modelle investiert.

 

Betreiben Sie die Fotografie als Hobby oder verdienen Sie Ihren Lebensunterhalt damit?

 

Seit einigen Jahren betreibe ich die Fotografie als Nebengewerbe.

 

Wie und wo ist dieses von Ihnen zum Fotowettbewerb eingereichte Bild entstanden? Gibt es eine Geschichte dazu?

 

Das Bild entstand im Zuge eines Fotoshootings mit einer Gruppe von SchwimmerInnen, um das Unterwasserequipment von Olympus zu testen. Dafür haben wir die Schwimmhalle des Olympiazentrums Salzburg/Rif gemietet und Über- als auch Unterwasseraufnahmen gemacht. Ziel war es, jede Phase der Schwimmstile in einem Bild festzuhalten.

 

 

Wer und/oder was inspiriert Sie am meisten?

 

Neben den vielen hervorragenden Fotografen weltweit, inspirieren mich ganz besonders die Kinder und Jugendlichen aus meinem Fotokurs mit ihrer eigenen, gänzlich unbekümmerten Herangehensweise.

 

Wo liegen Ihre fotografischen Schwerpunkte?

 

Mein Weg führt mich immer mehr hin zur Unterwasser- und Sportfotografie.

 

Was ist Ihr nächstes fotografisches Projekt, Ihre nächste Herausforderung?

 

Neben einem bereits seit längerem laufenden Fotoprojekt über eine Felsformation vor meiner Haustür, planen wir gerade weitere Unterwassershootings im Fashion- als auch Sportbereich.

 

Welche Rolle spielt Farbmanagement in Ihrem fotografischen Workflow?

 

Farbmanagement spielt für mich eine sehr wichtige Rolle, da ich meine Bilder ausschließlich selbst drucke. Ein durchgängiger, farbgemanagter Workflow von der Kamera über den Monitor bis hin zum Drucker ist für mich daher unerlässlich.

 

 

Was machen Sie mit ihren entstandenen Bildern, werden sie z.B. gedruckt, erstellen Sie ein Fotobuch, posten Sie sie in sozialen Netzwerken und auf Ihrer Website oder bleiben Sie einfach nur auf der Festplatte Ihres Rechners?

 

Zu Hause habe ich einige Wände mit großformatigen Rahmen ausgestattet. Dadurch kann ich regelmäßig neue Bilder präsentieren.

 

Was möchten Sie fotografisch erreichen, wovon träumen Sie?

 

Noch viele unterschiedliche Fotoprojekte mit interessanten Personen realisieren.

 
 

Über den Autor – Martin Strasser

 

Fotograf mit Faible für Fineart Prints, lebt mit Frau, Kind und Hund im Süden Salzburgs, Olympus Visionary für Olympus Österreich

 

Weitere Artikel von Martin Strasser