Farbmanagement für Qualitätsprodukte

 

Wissenschaftliche Farbmanagement-Lösungen helfen Herstellern, die konsidtenten Farben zu liefern, die Kunden mit Qualität verbinden. Sie sparen Zeit und Geld, indem sie die Farbkommunikation zwischen den Beteiligten verbessern.

 

Was macht Farbabstimmung schwierig?
Subjektivität
Die visuelle Farbtonsuche – beispielsweise mit einer Farbkarte – ist einfach, aber ungenau. Menschen sehen und beschreiben Farben unterschiedlich. Manche Menschen können Farbvariationen wahrnehmen, die andere übersehen – und das auch bei gleichen Lichtverhältnissen. Auch die physikalischen Eigenschaften eines Objekts wie Glanz, Form und Textur beeinflussen die Art, wie wir Farben sehen und beschreiben.

 

Standardvariation
Einheitlichkeit wird immer mit hoher Qualität verbunden. In unterschiedlichen Branchen und bei unterschiedlichen Produkten können jedoch andere Variationen als akzeptabel betrachtet werden. Farbvariationen, die beispielsweise in einem Kinderspielzeug akzeptabel sind, könnten bei der Lackierung eines High-End-Autos, bei Luxusgütern wie Lederhandtaschen oder für Modemarken völlig inakzeptabel sein.

 

Warum spielt es eine Rolle?
Verbraucherwahrnehmung
Wenn Ihre Produktfarben nicht konsistent sind, sehen Verbraucher Ihre Marke als minderwertig oder Ihre Produkte als billig an. Wenn Qualität für Sie und Ihre Kunden von Bedeutung ist, müssen Sie eine Möglichkeit finden, Produktfarben genau zu replizieren.

 

Farbkommunikation
Da wir Farben anders sehen und eine Person eine perfekte Übereinstimmung sehen kann, während eine andere eine Variation sieht, ist es wichtig, Farbbeschreibungen zu standardisieren. Bei der Kommunikation mit globalen Lieferanten, Händlern und Kunden
– aber auch bei der direkten persönlichen Kommunikation – kann es zu Missverständnissen bezüglich Farbe kommen, die zu Verzögerungen, Herstellungsfehlern und anderen kostspieligen Problemen führen können.

 

Derzeitige Farbmanagement-Lösungen
Heutzutage stehen Designern und Herstellern Tools zur Verfügung, die sie bei der genauen Messung, Anzeige und Analyse von Farben unterstützen. Diese Tools enthalten im Allgemeinen sowohl Hardware- als auch Softwarekomponenten. Die Hardware wird zur Messung verwendet und kann stationär oder tragbar sein. Die Software bietet eine visuelle Darstellung der gemessenen Daten und erleichtert so die Farbkommunikation.

 

Mathematische Farbmodelle, wobei CIELAB am weitesten verbreitet ist, liefern ein objektives Konstrukt, mit dem Farben genauer beschrieben werden können. Die subjektiven Anforderungen einer bestimmten Branche oder eines bestimmten Produkts müssen aber ebenfalls berücksichtigt werden.

 

Die richtige Farbmanagement-Lösung ist intuitiv zu bedienen und kann an die spezifischen Anforderungen Ihres Unternehmens angepasst werden. Durch Verbesserungen bei der Genauigkeit und der Effizienz sind solche Lösungen kosteneffektiv zu implementieren.

 

Wir haben vor Kurzem einen Director’s Brief veröffentlicht, in dem die Hardware- und Softwareüberlegungen zur Implementierung einer neuen Farbmanagement-Lösung ausführlicher beschrieben werden. Rufen Sie uns an, um zu besprechen, was ein wissenschaftliches Farbmanagement-System beinhaltet und wie Datacolor Ihrem Unternehmen helfen kann.

 

Kenny Thomas
Senior Application Specialist