Rückblick auf die ECS 2019: Vier Höhepunkte der Industriekonferenz Farben und Lacke

Von Charlotte Wille, Senior Marketing Manager EMEA und Lisa Van Veirdeghem, Marketing Coordinator EMEA

 

Die European Coatings Show 2019 mag vorbei sein, aber wir denken immer noch an all die tollen Menschen, die wir dort getroffen haben, und an unsere interessanten Gespräche. Wir danken allen, die für den Erfolg dieser Messe gesorgt haben, seien es alte Freunde oder neue Gesichter. Es sind zweifellos spannende Zeiten für die Farben- und Lackindustrie.

 

Diese wichtigen Dinge haben wir auf der ECS 2019 gelernt.

 

Hauptmotivator für F&E-Aktivitäten sind Kundenanfragen

 

european coatings show datacolor

 

Die Ergebnisse der Konferenzumfrage der ECS waren eindrucksvoll; die Teilnehmer wurden darin gebeten, die einzelnen Faktoren hinter F&E-Entscheidungen ihres Unternehmens zu wählen. Die Ergebnisse: 62 % gaben Kundenanfragen als Hauptmotivator an – der größte Anteil.

 

Außerdem nannten 38 % den Wettbewerb auf dem Markt als Hauptfaktor, gefolgt von Nachhaltigkeit (30 %), Gesetzgebung und Vorschriften (29 %) und Kostenreduzierung (27 %).

 

Ulf Neidlein, Vice President für das Harz- und Additivgeschäft in der EMEA-Region bei BASF, stimmt zu und bestätigt, dass die Endkunden bei Holzlacken den größten Einfluss haben: „Obwohl Design eine Rolle spielt, ist es ganz klar der Endkunde, der die Trends bestimmt.“

 

Die Denkweise bei Datacolor ist ganz ähnlich: Als Farbexperten sehen wir es als unsere Aufgabe, Kunden mit den modernsten Werkzeugen zu versorgen, die sie zum Lösen von Farbproblemen brauchen, und neue innovative Möglichkeiten für Inspiration im Leben zu finden. Daher arbeiten unsere Fachleute eng mit den Kunden zusammen, um die optimale Lösung für sie zu ermitteln.

 

Nachhaltigkeit und umweltfreundliche Lösungen genießen in vielen Sektoren Priorität

 

Highlights from the 2019 european coatings show

 

Im dekorativen Segment, in dem Bindemittel eine entscheidende Rolle spielen, nimmt die Nachfrage nach Lösungen dieser Art stetig zu. Micol Martinelli, Vertriebsleiterin für Lacke und Marketingleiterin bei ICAP-SIRA, hat mit der Tagespublikation der ECS über dieses Thema gesprochen. Ihr zufolge ist bei der Anzahl von Konferenzen und wissenschaftlichen Artikeln zum Thema Nachhaltigkeit ein allgemeiner Trend zu erkennen. Sie wird jedoch lediglich ein Trend bleiben, bis sich ein allgemeines Bewusstsein dafür durchsetzt.

 

„Wir [bei ICAP-SIRA] fördern gezielt die Herstellung von Emulsionen auf Wasserbasis für verschiedene Sektoren wie Dekoration, Holz, Architektur und Bau“, sagte sie dem Tagesmagazin der Messe. „Bindemittel spielen bei der Rezeptur eine wichtige Rolle, und wir erkennen auf dem Markt eine steigende Nachfrage nach Emulsionen, die weniger Lösungsmittel oder Weichmacher benötigen, um den Ausstoß flüchtiger organischer Verbindungen gemäß den EU-Richtlinien zu senken. Die Einhaltung von vorgeschriebenen Standards zu Emissionen hat hohe Priorität, nicht nur im dekorativen Sektor, sondern auch in anderen Bereichen wie etwa Holz- und Industrielacke.“

 

Andere Teilnehmer stimmten zu: Bei der Konferenzumfrage auf der Vollversammlung gaben 2/3 Emulsionen auf Wasserbasis als die wichtigste Technologie für ihr Unternehmen an.

 

Hochglanz- und ultramatte Holzlacke werden stark nachgefragt

 

european coatings show highlights datacolor

 

Weiche und seidige Effekte einschließlich Haptik genießen ebenfalls Priorität.

 

Diese Nachfrage bringt die Notwendigkeit mit sich, diese Art von Lacken erfolgreich zu messen. Um Farben bei unterschiedlichen Glanzstandards und Produkten präziser zu formulieren, korrigieren und zu kontrollieren, brauchen Sie ein Farbkontrollsystem mit Glanzkompensation.

 

Die meisten Rezeptierungs- und Korrektursoftwareprogramme nutzen SCI-Messungen, die die Gesamtreflexion der Oberfläche einbeziehen, ungeachtet dessen, ob diese Reflexion in nur eine Richtung erfolgt, diffus ist oder bei einem Glanzgrad dazwischen liegt. Das ist in Ordnung, wenn der Standard und die Nachstellungen den gleichen Glanzgrad haben, wird jedoch bei unterschiedlichen Glanzgraden zu einem Problem. Um dies zu berücksichtigen, haben wir für Branchen, in denen Pigmente verwendet werden, Glanzkorrektur in unsere Farbkontrollsoftware integriert. Mehr über Glanzkorrektur erfahren Sie hier.

 

Der Datacolor ColorReader war der allgemeine Liebling

 

highlights from the european coatings show

 

Mit Freude habe ich gesehen, wie oft unsere Leute ihren ColorReader aus der Tasche nahmen, um ihn unseren Besuchern vorzuführen, die von seiner Genauigkeit, Bedienungsfreundlichkeit und seinem Zeiteinsparungspotenzial sehr beeindruckt waren. Die Besucher waren sich einig: Dieses Werkzeug bietet etwas entscheidend Neues für die präzise Farbidentifikation und die Fähigkeit, den Prozess der Bestellung von Farbproben vom Hersteller zu vereinfachen. Mit der ColorReader-App gibt es sogar eine Qualitätskontrollfunktion.

 

Wir hoffen, dass Ihnen die European Coatings Show 2019 genauso viel gebracht hat wie uns. Wenn Sie Fragen haben, die Sie uns auf der Messe nicht stellen konnten, senden Sie uns doch einfach eine Nachricht – wir helfen gerne weiter.