Was ist der Unterschied zwischen einem Kolorimeter und einem Spektralphotometer?

Kolorimeter und Spektralphotometer sind die beiden Arten von Farbmessinstrumenten, mit denen Farben erfasst, analysiert und kommuniziert werden. In fast jeder Branche, in der es auf Farbgenauigkeit ankommt, ist die Farbmessung ein wesentlicher Bestandteil des Produktionsprozesses. Der Unterschied zwischen einem Kolorimeter und einem Spektralphotometer ist für viele Farbwissenschaftler oft verwirrend. Während Sie Ihre Farbmanagement-Kompetenz ausbauen, sind wir hier, um Ihnen bei der Beantwortung folgender Fragen zu helfen: Was ist der Unterschied zwischen den beiden Geräten? Ist eins besser als das andere? Welches ist für Sie geeignet?

 

Wenn Sie die Faktoren kennen, die ein Kolorimeter von einem Spektralphotometer unterscheiden, können Sie feststellen, welches Tool Ihren Farbmanagement-Workflow am besten optimiert.

 

Kolorimeter

Ein Kolorimeter ist ein Tristimulus-Farbmessgerät, das eine objektive Bewertung der Farbeigenschaften anhand des Lichts ermöglicht, das durch die Primärfilter für Rot, Grün und Blau gelangt. Es simuliert, wie das menschliche Auge Farbe wahrnimmt.

 

Gerätemerkmale

  • Kompakte Größe und hohe Mobilität
  • Kostengünstige Option für einfache Anwendungen
  • Einfachere Funktionalität

So funktioniert es

  1. Die Probe wird von einer internen Lichtquelle in einem Winkel von 45° beleuchtet.
  2. Durch die Tristimulusfilter tritt Licht, das die Menge des von der Probe reflektierten roten, grünen und blauen Lichts darstellt.
  3. Die Messungen des Filters werden in RGB-Werte quantifiziert, die die Lichtempfindlichkeit des menschlichen Auges simulieren.


Übliche Anwendungen

  • Einfache Farberkennung
  • Vergleich ähnlicher Farben und Farbtöne
  • Messung der Farbstärke
  • Messung der Farbechtheit
  • Farbqualitätskontrolle
  • Bezugsquelle für die Bestimmung von Farbstandards
  • Beurteilung nicht metamerer Farbchargen

 

Spektralphotometer

 

Ein Spektralphotometer ist ein komplexeres Farbmessgerät, das die Lichtintensität in Abhängigkeit von der Farbe berücksichtigt. Es führt im Gegensatz zum Tristimulus-Verfahren eines Kolorimeters eine Vollspektrum-Farbmessung durch und generiert Farbdaten, die für das menschliche Auge nicht erkennbar sind.

 

Gerätemerkmale

  • Tisch- oder tragbare Modelle – Vergleichen Sie unsere Tischgeräte
  • Hochwertigere Lösung für komplexe Farbanforderungen
  • Mehr Funktionalität
  • Höhere Präzision durch Vollspektrum-Farbmessung

 
 

So funktioniert es

  1. Eine interne Lichtquelle trifft auf das Beugungsgitter, das als Prisma dient, das das Licht in verschiedene Wellenlängen des gesamten Farbspektrums aufteilt.
  2. Während sich das Gitter dreht, erreicht jeweils nur eine bestimmte Lichtwellenlänge den Austrittsspalt und interagiert mit der Probe.
  3. Der Detektor misst die Lichtintensität, Durchlässigkeit und Absorption der Probe.
  4. Das Spektralphotometer zeigt diese Informationen digital an.

 

Übliche Anwendungen

  • Farbmessung
  • Farbrezeptur
  • Überwachung der Farbgenauigkeit während der gesamten Produktion
  • Aufrechterhaltung der Farbkonsistenz in der gesamten Lieferkette
  • Erkennung von Metamerie
  • Messung von Opazität und Trübung
  • Farbqualitätskontrolle
  • Entdeckung von Verunreinigungen

 

 

Kolorimeter oder Spektralphotometer? Das Richtige für Sie auswählen:

 

Die Auswahl des richtigen Farbmessgeräts hängt von Ihrer gewünschten Anwendung, Preisspanne und Gerätekomplexität ab. Ein Kolorimeter ist zwar eventuell wirtschaftlicher, misst jedoch nur die Absorption bestimmter Farben und kann keine Metamerie feststellen. Das kann ideal für diejenigen sein, die eine einfache Farbmessung oder -steuerung ohne komplexe Farbanalyse wünschen.

 

Im Gegensatz dazu bietet ein Spektralphotometer viel mehr Präzision und erweiterte Funktionen, ist jedoch tendenziell eine teurere Option. Für Farbmanagement-Profis, die hochpräzise Farbdaten, digitale Farbkommunikation und eine gleichmäßige Farbwiedergabe während der gesamten Produktion wollen, ist dies möglicherweise das nützlichere Gerät. Berücksichtigen Sie Ihre Branche, wenn Sie entscheiden, welches Gerät Ihren Farbworkflow am besten unterstützt.

 

Wünschen Sie weitergehende Unterstützung? Kontaktieren Sie unser weltweites Team von Farbexperten, um Hilfe bei der Auswahl der richtigen Tools für Ihre Farbmanagementanforderungen zu erhalten.

 

Ähnliche Informationen:

60-Sekunden-Messtipps: Welche Arten von Farbmessinstrumenten gibt es?

Was Sie wissen müssen, bevor Sie sich für eine Farbmanagementlösung entscheiden

Lichtblockierung und Transparenz messen – und warum es darauf ankommt

So verbessern Sie Ihre Strategie für das digitale Farbmanagement