Was ist Rückwärtskompabilität bei Spektralphotometern?

Wenn Sie diesen Blog lesen, verlassen Sie sich bei der Farbkontrolle wahrscheinlich auf Spektralphotometer. Ganz gleich, ob Sie mit Textilien, Kunststoffen, Farben und Lacken oder anderen Materialien arbeiten – diese hochentwickelten Instrumente spielen eine große Rolle dabei, dass alles reibungslos läuft.

 

Und obwohl wir Datacolor-Spektralphotometer so konstruieren, dass sie selbst bei den anspruchsvollsten Farbmanagement-Einsätzen viele Jahre lang funktionieren, kommt irgendwann die Zeit für eine Erneuerung.

 

Wir wissen, dass dies nie eine einfache Entscheidung ist. Wir haben einen vollständigen Inzahlungnahme-Leitfaden erstellt, der Ihnen bei der Navigation durch den Prozess helfen soll. Unser Ziel ist es, den Übergang zu einem neuen Instrument (oder einer Flotte von Instrumenten) so reibungslos wie möglich zu gestalten. Ein große Rolle spielt hierbei die Rückwärtskompabilität Ihrer Farbdaten; dies ist das Thema des heutigen Beitrags.

 

Was ist Rückwärtskompabilität?

 

Rückwärtskompabilität bedeutet, dass eine Probenmessung auf Ihrem neuen Spektralphotometer das gleiche Ergebnis liefern muss wie auf Ihrem alten Spektralphotometer. Mit anderen Worten: Die Messungen beider Instrumente liegen innerhalb der gleichen Übereinstimmungstoleranzen.

 

Je enger (oder kleiner) die Übereinstimmung zwischen den Instrumenten ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass Ihre Farben über Produkte, Materialien oder Standorte hinweg gleichbleibend sind. Der Datacolor-Kunde Steve Foos, Assistant Vice President of Research & Development bei American Colors, Inc, sagte dazu: „Wir können uns auf technischere Aspekte der Farbabstimmung und -entwicklung konzentrieren, ohne uns Sorgen machen zu müssen, ob unsere Instrumente gleichbleibende Messwerte liefern.“

 

Mehr über die Übereinstimmung zwischen Instrumenten erfahren Sie hier.

 

Warum ist Rückwärtskompabilität wichtig?

 

Wir wissen, dass unsere Kunden große Datenbanken mit Farbstandards einsetzen, die sie ständig verwenden. Stellen Sie sich nun vor, dass sich die Farbdaten zwischen einem neuen Instrument und einem alten Instrument signifikant unterscheiden. Um dies zu kompensieren, müssten alle Proben neu gemessen werden, bevor Messungen dem Stand von vorher entsprechen. In vielen Fällen würde dies in einer Katastrophe enden. Die Farbe von physikalischen Standards kann sich im Laufe der Zeit verändern, sodass Sie unterschiedliche Ergebnisse erhalten, wenn eine Probe beispielsweise nach fünf Jahren erneut gemessen wird.

 

Wenn Sie unter Zeitdruck stehen und hohe Kundenerwartungen erfüllen müssen, ist das einfach keine Option.

 

Natürlich ist es auch nicht sinnvoll, weiterhin Spektralphotometer zu betreiben, die Farben nicht mehr mit der höchstmöglichen Genauigkeit bestimmen können. Kurz gesagt: Wenn Sie Ihr Instrument wirklich erneuern wollen, ist es uns wichtig, den Prozess so schnell und mühelos wie möglich zu gestalten.

 

Wie machen wir das? Datacolor verwendet denselben Master für alle Modelle unserer Kugelinstrumente, von High-End-Spektralphotometern wie dem Datacolor 1000 über Mittelklasse-Spektralphotometer wie dem Datacolor 700 bis hin zu tragbaren Instrumenten wie dem Check 3.

 

Funktioniert die Rückwärtskompabilität bei viel älteren Instrumenten?

 

Ja! Da unsere Spektralphotometer auf Langlebigkeit ausgelegt sind, müssen Sie Ihr Instrument nicht unbedingt erneuern, sobald die nächste Version verfügbar ist. Aber bedeutet dies, dass Sie nicht mehr von der Abwärtskompatibilität profitieren, wenn Sie das Instrument letztendlich erneuern? Ganz und gar nicht. Datacolor verwendet seit fast 30 Jahren die gleichen Master-Instrumente – bis hin zum Spectraflash 500, das viele von Ihnen nutzen, die schon lange Kunden sind.

 

Das bedeutet, dass alle unsere High-End-Tischinstrumente rückwärtskompatibel zueinander sind, auch wenn Sie eine Spektralphotometer-Generation überspringen. Sie werden weiterhin einen reibungslosen Übergang Ihrer Farbdaten und eine hervorragende Übereinstimmung zwischen den Instrumenten feststellen.

 

Rückwärtskompabilität ist nur einer der Schritte, die unser Team unternimmt, um sicherzustellen, dass Sie das Beste aus Ihren Datacolor-Lösungen herausholen, jetzt und weit in die Zukunft hinein. Wenden Sie sich an unser Team, um mehr zu erfahren.