< back to all Grundlagen der Farbwissenschaft

Digitales Farbmanagement in der Lack- und Beschichtungsindustrie

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf LinkedIn von Rik Mertins, Applications Manager bei Datacolor, am 24. Juni 2020 veröffentlicht.

Die Einführung der digitalen Farbmessung und -kommunikation kann sich in vielen Branchen positiv auf die gesamte Lieferkette auswirken und zu einer erheblichen Zeit- und Kostenersparnis bei der Produktentwicklung führen. Die Farben- und Lackindustrie, von festkörperreichen Lacken und Zweikomponentensystemen über Pulverbeschichtungen bis hin zu strahlenhärtenden Lacken, ist nicht anders. Farbmanagementprozesse und -verfahren sind bewährt und zuverlässig, und so ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Menschen in dieser Branche darauf zurückgreifen.

Was ist Farbmanagement?

Die richtige Farbe zu finden, kann schwierig sein. Überall in der Farben- und Lackindustrie kann ein überraschend großer Teil der Zeit und der Ressourcen für die Messung und Kommunikation von Farbe aufgewendet werden.

Die richtige Farbe ist für Ihr Unternehmen von grundlegender Bedeutung. Hier kommt das Farbmanagement ins Spiel. Farbmanagement bezieht sich auf Lösungen zur Messung, Analyse, Kommunikation und Bewertung von Farbinformationen. Mit den richtigen Farbmanagementlösungen können Hersteller den zeit- und ressourcenintensiven Prozess, der mit der richtigen Farbgestaltung verbunden ist, überwinden.

Hersteller in der Farben- und Lackindustrie müssen für ihre Produkte die höchsten Industriestandards einhalten. Daher ist es für ihre Formulierungssoftware von entscheidender Bedeutung, eine schnelle und genaue Farbabstimmung zu liefern und gleichzeitig Chargenkorrekturen und Gesamtkosten zu minimieren. Und hier kommt das digitale Farbmanagement ins Spiel.

Warum digital?

Farbmanagement beginnt mit der Farbmessung – man kann nicht managen, was man nicht messen kann. Die digitale Farbmessung bezieht sich auf die Messung von Farb- oder Beschichtungsmustern mit einem Spektralphotometer zur konsistenten Qualitätskontrolle und zur Auswertung und Weitergabe objektiver, numerischer Farbinformationen. Eine ungenaue Farbgebung kann Unternehmen Hunderttausende von Euro kosten, ganz zu schweigen von der Verzögerung der Markteinführung eines Produkts. Die digitale Farbmessung gewährleistet Genauigkeit und bietet der Farben- und Lackindustrie eine Vielzahl von Vorteilen.

Wenn Sie keine digitale Datenbank verwenden, die computergestützte Formelvorhersagen liefert, müssen Sie die Dinge manuell erledigen. Bei der manuellen Farbmessung kann es vorkommen, dass man tagelang versucht, eine Farbe abzugleichen, bevor man feststellt, dass die Farbe nicht zuzuordnen ist. In der Farben- und Lackindustrie kommt dies häufig vor, so dass der Prozess der Farbabstimmung zu einer Verschwendung von Zeit, Geld und Ressourcen wird. Mit der digitalen Farbmessung wissen Sie sofort, ob Sie die Rohstoffe für eine bestimmte Farbe nicht zur Hand haben.

Der Prozess der Farbentwicklung ist zeitaufwändig. Im Labormaßstab kann ein Formulierungsversuch zur Herstellung eines Musters etwa eine Stunde dauern, was zu einem längeren Farbentwicklungsprozess führt als bei anderen Beschichtungstechnologien. Wenn ein Farbfehler auftritt, müssen die Einrichtungen zurückgehen und den Prozess neu starten. Je mehr Zeit Sie bei der Entwicklung einer Farbe sparen können, desto höher ist Ihre Produktivität. Ohne computergestützte Farbgeräte können Sie nicht auf den Beschichtungsmarkt reagieren und keine hochwertigen Farben liefern.

Der obige Text ist ein Auszug aus einem kürzlich von mir verfassten Artikel: Rik Mertens, That’s Why Colour is so Important in the Paint and Coating Industry, in ipcm® International Paint&Coating Magazine no. 63 (Mai/Juni 2020), Seiten 06-09. Ich ermutige Sie dazu den ganzen Artikel lesen um mehr über dieses Thema zu erfahren und weitere Einblicke zu erhalten.

Rik Mertens

Datacolor

Ideen zum Leben erwecken mit Farbmanagement

Wenn Daten auf Farbe treffen, trifft Inspiration auf Ergebnisse.